Sprache:  DE | FR | NL

News

Nachrichten und Informationen  von unseren Projekten, zu Entwicklungen in unserer Gemeinschaft und Erfahrungsberichte.

Wenn der Alltag vom gelebten Glauben durchdrungen wird … 3

Kirche in Endulen ist mehr als nur eine Institution. Sie ist für viele Menschen ein wesentlicher Bestandteil des Alltags, für den man sich Zeit nimmt, den man ganz selbstverständlich unterstützt und der kaum wegzudenken ist.

Felix Fuchs

„Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens, als MaZ (Missionar auf Zeit) nach Endulen zu gehen." Felix Fuchs

Wenn der Alltag vom gelebten Glauben durchdrungen wird … Teil 2

In Tansania ist es anders, Priester zu sein. Als Priester hat man in Tansania in der Regel ein sehr gutes Leben. Doch Priester zu sein, heißt auch, ganz andere Aufgaben zu haben als in Deutschland.

Felix Fuchs

„Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens, als MaZ (Missionar auf Zeit) nach Endulen zu gehen." Felix Fuchs

Menschen zu führen, ist mehr Kunst als Wissenschaft

Alles, was einen Anfang hat, hat auch ein Ende. Im Geist dieses Spruchs hält Pater Emeka Nzeadibe Rückblick auf seine zwei Amtszeiten als Provinzial der Spiritanerprovinz Europa. Im Interview mit dem Kontinente-redakteur Pater Samuel Mgbecheta gewährt er Einblick in das, was ihm gelungen ist und was ihm Schwierigkeiten bereitet hat.

P. Emeka Nzeadibe CSSp

"Da ich weder gesucht noch danach gestrebt habe, Provinzial zu werden, habe ich meinen Dienst im Lichte des Vertrauens verstanden, das mir zweimal geschenkt wurde." P. Emeka Nzeadibe

Wenn der Alltag vom gelebten Glauben durchdrungen wird … Teil 1

Die typischen christlichen Begrüßungen in Tansania können einen interessanten ersten Einblick in die Verbindung von Alltag und Glauben liefern. Diese Begrüßungen zeigen wie sehr der Glaube hier, zumindest für viele Menschen, zum Alltag gehört.

Felix Fuchs

„Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens, als MaZ (Missionar auf Zeit) nach Endulen zu gehen." Felix Fuchs

Ruh dich ein wenig aus

In einer leistungsorientierten Gesellschaft, die von Schnelllebigkeit gekennzeichnet ist, wird oft vergessen, dass schneller nicht immer besser ist. Stetig steigen die Anforderungen des Berufs-und Privatlebens. Immer mehr Effektivität wird erwartet. In solchen Situationen unterliegen Menschen der Gefahr, sich vom Leistungsdruck vereinnahmen zu lassen. Ihnen bleibt nicht mehr die Zeit, zur Ruhe zu kommen. Wie schön, dass die Sommer- und Urlaubszeit da ist! In dieser Jahreszeit das Gleichgewicht im Leben zu finden, ist heute nötiger denn je.

In der Natur liegt die Kraft.

In der Natur liegt die Kraft.

Der Himmel über Köln: Eine Expedition ins Innerste der Stadt mit dem Fernsehjournalist und Autor Dr. Ulrich Harbecke

Kein Frieden unter den Religionen ohne Dialog, und kein Dialog ohne Kenntnis voneinander. Was erlebt einer, der „es“ genauer wissen wollte und „Das Kölner Buch der Religionen“ schrieb? Weitet sich sein Horizont? Entdeckt er neue „Götter“ oder wird er schlichtweg verrückt? Darüber spricht der Fernsehjournalist und Autor, Dr. Ulrich Harbecke, am 25. Juli 2018 um 20.00Uhr in der Knechtstedener Klosterbibliothek.

Das Kölner Buch der Religionen.

Das Kölner Buch der Religionen.

Quelle: Ulrich Harbecke, Das Kölner Buch der Religionen. Expeditionen ins Innerste einer Stadt, S.351.

Herausgeber: Karl Rahner Akademie Köln, Melanchthon-Akademie Köln.


Seite: 1 von 4 | Treffer: 1 bis 6 |

 
 

Suche