facebook

Sprache:  DE | FR | NL

Pater Gasto ist in sein Amt eingeführt

05.03.2020

Samstag, der 29. Februar 2020, war nicht nur ein Schalttag, sondern auch ein bedeutender Tag für die Spiritaner in Deutschland sowie für die Pfarrangehörigen der Seelsorgeeinheit „CleBoRa.“ An diesem Tag, wurde der Spiritanerpater Gasto Lyimo in sein Amt als Pfarrer von CleBoRa eingeführt.

Dienstversprechen

P. Gasto verspricht, die drei Kirchengemeinden gleichwertig zu behandeln und deren Einrichtungen sowie Vermögen sorgsam zu verwalten.

Eine erfreuliche Entwicklung, die dem Zusammenwachsen guttut

Der Name „CleBoRa“ steht für die Anfangsbuchstaben der drei Gemeinden, St. Clemens, Weissach, St. Bonifatius, Renningen-Malmsheim, und St. Raphael, Rutesheim, die nun eine Seelsorgeeinheit mit rund 8000 Katholiken bilden. „Bis jetzt agierten wir noch als zwei getrennte Einheiten innerhalb der Seelsorgeeinheit CleBoRa – mit Pfarrer Franz Pitzal als Pfarrer von St. Bonifatius Renningen-Malmsheim und den Spiritanerpatres in St. Clemens Weissach und St. Raphael Rutesheim. Aber mit der Amtseinführung von Spiritanerpater Gasto als Administrator der Seelsorgeeinheit haben wir nun einen Pfarrer, der die drei Kirchengemeinden seelsorglich und verwaltungsmäßig betreuen wird. Für die drei Gemeinden ist es eine erfreuliche Entwicklung, die ihrem Zusammenwachsen guttun wird“, erklärt Ulrich Fischenich, gewählter Vorsitzender des Kirchengemeinderates Renningen. Mit seiner Aussage bringt Fischenich die Bedeutung der Ernennung und der Amtseinsetzung des 37-jährigen tansanischen Ordensmannes zum Ausdruck. Und dies stimmt mit der vom Ortsbischof Gebhard Fürst festgelegten Arbeitsbeschreibung überein. Danach besteht die Aufgabe von Pater Gasto darin, „auf der Grundlage der Pastoralen Konzepte der Diözese (kooperative Pastoral) in Zusammenarbeit mit dem Kirchengemeinderat und den Pastoralen Diensten für die Einheit und Entwicklung der Pfarreien in der Seelsorgeeinheit besondere Verantwortung“ zu tragen.

Pater Gasto und seine Mitbrüder

Pater Gasto und seine Spiritanermitbrüder.

Spiritaner sind in Weissach und Rutesheim schon bekannt. Durch Pater Alfons Wehrle, der von 2003 bis 2014 von Stuttgart aus die seelsorglichen Dienste in Weissach und Rutesheim aushilfsweise übernommen hatte, lernten die Gemeindemitglieder den Spiritanerorden kennen. Und seit 2017 wirken drei Spiritanerpatres – Patres Chidi Emezi, Gasto Lyimo and Philip Ojibo - hauptsächlich in diesen zwei Gemeinden. „Sehr schnell haben sie sich eingelebt und sind gut angekommen. Es gibt wirklich keine Berührungsängste“, versichert Martin Neubauer, Stellvertreter des gewählten Vorsitzenden des Kirchengemeinderates Rutesheim. Er sei zuversichtlich, dass P. Gasto einen neuen Schwung in die Gemeinden bringen werde. Sein Einsatz bei den Messdienern bestätige dies schon. Und er erhoffe sich eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den drei Gemeinden. Auch Ulrich Fischenich betrachtet den Einsatz von P. Gasto als eine Bereicherung. Seiner Meinung nach könne Pater Gasto neue Impulse in die Gemeinde bringen, vor allem im Hinblick auf die Menschen, die bis jetzt in den Gemeinden fehlen. „Die jungen Familien im Alter zwischen 30 und 40 bleiben der Kirche fern. Wenn es uns gelingt, diese Menschen und die Jugend zu begeistern, dann haben wir was gekonnt“, so er.

Ulrich Fischenich

Ulrich Fischenich, gewählter Vorsitzender des Kirchengemeinderates Renningen.

Martin Neubauer

Martin Neubauer, Stellvertreter des gewählten Vorsitzenden des Kirchengemeinderates Rutesheim.

Dienstversprechen und Amtsübertragung

Rund 200 Menschen aus den katholischen und christlichen Gemeinden sowie der Zivilgemeinde versammelten sich an diesem Nachmittag in der Kirche St. Raphael Rutesheim für die feierliche Amtseinführung von Pater Gasto. Die freudige Atmosphäre in der Kirche war spürbar. Begonnen hat der Festgottesdienst in der bis zum letzten Platz gefüllten Kirche um 18.00 Uhr. Daran nahmen 18 Priester – davon 11   Spiritaner – und zahlreiche Messdiener teil. Zu Beginn begrüßte Dekan Anton Feil alle Gottesdienstteilnehmer und in besonderer Weise, die Mitbrüder von P. Gasto, die von überall – Strasbourg-Frankreich, Aachen, Dormagen sowie Botnang – gekommen waren. Er dankte P. Gasto für seine Bereitschaft, die seelsorgliche Betreuung und die Verwaltung der Seelsorgeeinheit zu übernehmen. Danach nahm der Dekan im Auftrag des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart das Dienstversprechen des neuen Pfarrers ab. Vor allen anwesenden Christen und Gästen versprach P. Gasto die drei Kirchengemeinden gleichwertig zu behandeln und deren Einrichtungen sowie Vermögen sorgsam zu verwalten. Danach führte ihn Dekan Feil zu seinem Sitz, und dann überreichte ihm Wolfgang Herdeg, gewählter Vorsitzender des Kirchengemeinderates Rutesheim, symbolisch die Kirchenschlüssel für die drei Gemeinden.

Dekan Feil führt P. Gasto zu seinem Sitz

Dekan Feil führt P. Gasto zu seinem Sitz.

Überreichung der  Kirchenschlüssel für die drei Gemeinden

Dr. Wolfgang Herdeg, gewählter Vorsitzender des Kirchengemeinderates Rutesheim, überreicht P. Gasto symbolisch die Kirchenschlüssel für die drei Gemeinden.

Das Evangelium mit den Menschen leben und Jesus nachfolgen

In seiner Predigt befasste sich P. Gasto mit der Berufung von Simon und deren Bedeutung für die heutigen Christen. Auf Aufforderung Jesu verließ Simon alles – seine Familie und alle Sicherheiten – und folgte Jesus nach, ohne zu wissen, wohin der Weg ihn führen würde. Daran knüpfte der Spiritanerpfarrer seine eigene Berufungsgeschichte an und erzählte, wie das Lebensbeispiel einiger Spiritaner in seiner Heimat seine Entscheidung, selbst Spiritaner zu werden, mit beeinflusst hat. Zudem erinnerte er alle Anwesenden daran, dass „jeder, der sich von Jesus in Bann gezogen fühlt und zur Gemeinschaft der Christen gehört, Menschenfischer ist“. Und für ihn heißt Menschenfischer sein, das, was einer von Jesus verstanden habe, auf die heutige Zeit hin zu leben. Er freue sich darüber, in seiner Seelsorgeeinheit viele Menschenfischer kennengelernt zu haben; also Christen, bei denen das Feuer des Evangeliums brenne und die das Interesse haben, das Gemeindeleben mitzugestalten. Zusammen mit den Kirchengemeinderäten und dem Pastoralteam sei er verantwortlich, dass das Evangelium Jesu Christi verkündet und gelebt werde, bekannte P. Gasto zum Schluss. Und er erklärte sich bereit, die Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen sowie mit den anderen christlichen Kirchen zu fördern. Zum Pastoralteam gehören: P. Chidi Emezi, der auch der Superior der Spiritanerkommunität in Weissach ist, Pfarrer Franz Pitzal, Gemeindereferentin Claudia Vogelmann und Gemeindereferent Felix Lipp.

P. Gasto während der Predigt

P. Gasto: "Jeder, der sich von Jesus in Bann gezogen fühlt und zur Gemeinschaft der Christen gehört, ist Menschenfischer".

Vor Ende des Gottesdienstes kamen Vertreter der Kirchengemeinden, der Ökumene, der Zivilgemeinde und des Pastoralteams der Seelsorgeeinheit zu Wort. Sie brachten zum Ausdruck, was die Einsetzung von P. Gasto ihnen bedeutet, sowie ihre Freude an der neuen Entwicklung und die Hoffnung, die sie damit verbinden. In seiner Rede machte P. Innocent Izunwanne, Regionaloberer der Spiritaner in Deutschland, dem neuen Pfarrer Mut, mit Zuversicht und Gottvertrauen seiner neuen Aufgabe nachzugehen. „In der Vergangenheit hast Du unsere jungen Missionare auf Zeit ganz eng begleitet und auf ihre neuen Wege vorbereitet, und nun gehst Du selber einen neuen Weg. Es warten sicherlich viele neue Erfahrungen auf Dich. Du wirst noch neue Menschen und ihre Eigenarten kennenlernen und viel mehr die Gemeinschaft in der Gemeinde erleben“, erinnerte der Ordensobere Pater Gasto. Weiterführend verglich Pater Innocent die Gemeinde mit einem Garten; darin gebe es viele Pflanzen mit unterschiedlichen Wachstumsbedingungen, und der Pfarrer sei der Obergärtner. Somit riet er dem neuen Pfarrer, „sich wie ein Gärtner um alle Pflanzen (in seinem Garten) zu kümmern und dafür zu sorgen, dass sie wachsen, Früchte tragen und nicht eingehen“. Mit anderen Worten, er solle sich um jeden kümmern, sich seiner Sorgen und Nöte annehmen.

P. Innocent Izunwanne, CSSp, Regionaloberer

P. Innocent Izunwanne, CSSp, Regionaloberer, macht seinem Mitbruder, P. Gasto Mut, mit Zuversicht und Gottvertrauen seiner neuen Aufgabe nachzugehen.

Gemeindereferentin Claudia Vogelmann

Gemeindereferentin Claudia Vogelmann gratuliert P. Gasto stellvertretend für das Pastoralteam.

Nach der Messe wurden alle Gottesdienstbesucher zum Stehempfang und einem gemütlichen Beisammensein im Gemeindehaus St. Raphael in Rutesheim eingeladen. Diese Zeit bot die Gelegenheit, mit dem einen oder anderen ins Gespräch zu kommen, Gedanken auszutauschen und Wünsche für den neuen Pfarrer zu äußern. Viele Anwesende wünschten Pater Gasto und seinem Pastoralteam ein segensreiches seelsorgerliches Wirken in der Seelsorgeeinheit „CleBoRa“. 

Autor: P. Samuel Mgbecheta, CSSp

Unser Newsletter

Immer aktuell informiert mit unserem Spiritaner-Newsletter
zur Newsletter-Anmeldung...

 
 

Suche

powered by webEdition CMS