facebook

Sprache:  DE | FR | NL

Das Fest der Auferstehung mit Maria feiern

22.04.2019

Die ganze Fastenzeit hatten wir das Bild der schmerzhaften Mutter vor uns. „Alles Leid hielt sie umfangen, das nur je ein Herz durchdrang."

Innocent Izunwanne CSSp

P. Innocent Izunwanne, CSSp (Regionaloberer)

Die Osterfreude wäre ohne Maria nicht möglich gewesen. Warum war der Schmerz der Mutter so groß? Weil sie geliebt hat! In der Liebe ist der Tod bereits überwunden.

Maria ist die Wohnung Gottes unter den Menschen. Sie war bereits als werdende Mutter die Wohnung Jesu, auf ihrem Weg zu Elisabeth und mit ihrer Liebe zu Jesus, auch später unter dem Kreuz, war sie die Wohnung Gottes.Die Wohnung Gottes soll sie nun auch in der österlichen Freude sein.

Jeder Mensch, der liebt, ist die Wohnung Gottes. Dort wo die Güte und die Liebe wohnt, wohnt der Herr! Wir brauchen das Herz Mariens. Ohne Herz gibt es keine Liebe. Oftmals warnt uns die Heilige Schrift vor der Gefahr, dass unser Herz verkümmert, zu Stein wird oder treulos ist, wenn wir keine Verbindung mehr zu Jesus, dem Sohn Mariens haben. Jesus ist uns vorausgegangen, um uns im Haus des Vaters eine Wohnung zu bereiten. Gott ist aber nicht nur im Himmel zu Hause. Er wohnt überall dort, wo Menschen in Liebe und Güte aufeinander zugehen, in Liebe und Frieden miteinander verbunden sind. Das Herz Mariens schlägt für die notleidenden Menschen. Sie hat zum Beispiel die Situation bei der Hochzeit in Kana gerettet.

Das Herz Mariens schlägt für die notleidenden Menschen. Sie hat zum Beispiel die Situation bei der Hochzeit in Kana gerettet. In den vergangenen Wochen hörten wir die schreckliche Nachricht über die Zerstörungen und Todesfälle, die vom Zyklon Idai in Mosambik, Simbabwe und Malawi verursacht wurden. Viele Menschen in diesen drei Ländern Südafrikas leiden heute, weil sie ihr Haus, ihr Hab und Gut, sogar geliebte Menschen verloren haben. Und wie immer trifft diese Not die Ärmsten der Armen am schlimmsten. Wenn wir nun den Blick vor der Not dieser Menschen nicht verschließen, sie in unsere Gebete mit einschließen und ihnen mit Liebe und Güte begegnen, können wir, wie Maria, unsere Osterfreude mit ihnen teilen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familienangehörigen ein frohes Osterfest.

Autor: P. Innocent Izunwanne, CSSp (Regionaloberer)

Unser Newsletter

Immer aktuell informiert mit unserem Spiritaner-Newsletter
zur Newsletter-Anmeldung...

 
 

Suche

powered by webEdition CMS