facebook

Sprache:  DE | FR | NL

Amtseinführung des neuen Provinzials

03.02.2019

Am Samstag, dem 2. Februar 2019 ist ein neues Kapitel in der Geschichte der Provinz Europa aufgeschlagen worden. Es war nämlich der Tag, an dem P. Emeka Nzeadibe, nach einer sechsjährigen Amtszeit als Provinzial der Provinz Europa das Amt an den neuen Provinzial P. Michel Huck CSSp übergeben hat. Gleichzeitig ist P. Huck in sein Amt eingeführt worden. Es ist bedeutungsvoll, dass die Übergabe am Libermannstag, dem Todestag unseres zweiten Gründers stattfand.

Der Ausscheidende Provinzial umarmt  seinen Nachfolger  und wünscht ihm Gottes Segen

Der Ausscheidende Provinzial umarmt seinen Nachfolger und wünscht ihm Gottes Segen.

In Anwesenheit von rund 50 Spiritanern, LaienspiritanerInnen, Freunden und Bekannten aus Deutschland, Belgien und Frankreich wurde die Übergabe festlich in der Kirche Johannes der Täufer Molenbeek begangen. Es ist auch nicht unbedeutend, dass Molenbeek ausgesucht worden ist als Austragungsort der Feier. Diese Brüsseler Gemeinde hat in jüngster Zeit für weltweite Schlagzeile gesorgt. Aber weniger bekannt ist dass, Spiritaner da leben, arbeiten und sich mit voller Hingabe einbringen. Während der Amtszeit von P. Emeka ist ein missionarisches Projekt, eine Kommunität in Molenbeek entstanden.

Zu Beginn der Feier hat P. Aurélien Saniko, Spiritaner und Ortspfarrer ein Grußwort an alle Anwesenden gerichtet. Er bezeichnete die Auswahl von Molenbeek als symbolträchtig und hob hervor, wie sich Spiritaner über ihren pastoralen Auftrag hinaus in diesem von Armut und Benachteiligung geprägten Viertel engagieren, besonders im Bereich Brückenbauens, des Interreligiosen Dialogs und in der Begegnung von Mensch zu Mensch. Das Projekt Molenbeek sei ein Projekt, das zutiefst den Charismen unserer Gründer und dem spiritanischen Geist entspricht, so P. Aurélien.

P. Aurélien Saniko, Spiritaner und Ortspfarrer

P. Aurélien Saniko, Spiritaner und Ortspfarrer begrüßt alle Anwesenden.

Zu Beginn der Feier hat P. Aurélien Saniko, Spiritaner und Ortspfarrer ein Grußwort an alle Anwesenden gerichtet. Er bezeichnete die Auswahl von Molenbeek als symbolträchtig und hob hervor, wie sich Spiritaner über ihren pastoralen Auftrag hinaus in diesem von Armut und Benachteiligung geprägten Viertel engagieren, besonders im Bereich Brückenbauens, des Interreligiosen Dialogs und in der Begegnung von Mensch zu Mensch. Das Projekt Molenbeek sei ein Projekt, das zutiefst den Charismen unserer Gründer und dem spiritanischen Geist entspricht, so P. Aurélien.

Nach der Begrüßung durch den Ortspfarrer sangen inbrünstig alle Mitfeiernden den vom französischen Spiritaner Lucien Deiss komponierten Geisteshymnus „L’Esprit de Dieu repose sur moi“ (Der Geist des Herrn ruht auf mir. Dieser Hymnus hat sozusagen den Ton angegeben für die geistliche Umrahmung des Gottesdienstes, der zweisprachig (Deutsch/Französisch) gehalten wurde. Die musikalische Begleitung übernahm P. Aurélien Saniko und sorgte damit für eine andächtige Atmosphäre.

Der ausscheidende Provinzrat überreicht dem neuen Provinzial die Provinzkerze.

Der ausscheidende Provinzrat überreicht dem neuen Provinzial die Provinzkerze.

Der Hohepunkt der Übergabe war der Stabwechsel: der ausscheidende Provinzrat hat eine Kerze mit spiritanischem Logo und folgender Beschriftung „Provinz Europa: Gottes Segen möge dich begleiten“ an den neuen Provinzial überreicht. Im Namen seines Rates hat P. Emeka dem neuen Provinzial einen Spruch mit auf den Weg gegeben: Möge dieses Licht seinen Weg leuchten und ihm erklären, damit er gute Entscheidung treffen kann zum Wohl der ihm anvertrauten Mitbrüder und Menschen in der Provinz Europa. Danach hielt P. Huck eine Ansprache in der er seine Vision für die Provinz programmatisch erklärte. Er rief alle dazu auf, gemeinsam den Weg weiterzugehen und auf den bisherigen missionarischen Initiativen aufzubauen. Er dankte seinem Amtsvorgänger, P. Emeka Nzeadibe und seinem Rat für ihren unermüdlichen Einsatz für die Provinz und dafür, dass sie die Provinz mit Vision, Weitblick und Kreativität geleitet haben. Nicht zuletzt rief er dazu auf, den Zusammenhalt beider Regionen zu festigen.

Der Provinzial mit den Regionaloberen von Deutschland und Belgien, Mitgliedern seines Rates.

Der Provinzial mit den Regionaloberen von Deutschland und Belgien, Mitgliedern seines Rates.

Ein Moment der besonders in Erinnerung bleiben wird, ist die Lichterfeier: alle Anwesenden bekamen ein Teelicht und zündeten es während der Fürbitte an. Diese Lichter erhellten den gesamten Altarraum. Am Ende des Gottesdienstes wurden sie um die Provinzkerze hingestellt beim Singen eines Marienliedes „Toi, Notre Dame“. Es war ein ergreifender Moment. Nach dem Schlusssegen begaben sich alle Mitfeiernden in die Kellerräume der Gemeinde für den Aperitif und ein ausgiebiges Mittagessen. Die Feier war eine runde Sache.

Mitfeiernden andächtig  mit ihren Teelichtern.

Mitfeiernden andächtig mit ihren Teelichtern.

Dank allen die zur Gestaltung des Tages beigetragen haben, besonders, der Spiritanerkommunität Molenbeek, den Laienspiritanerinnen „den Mamans Apostoliques“ und P. Albert Perrier, die für das leibliche Wohl gesorgt haben. Wir wünschen dem Provinzial und seinem Rat Gottes reichen Segen beim Lenken des Geschicks der Provinz Europa.

Autor: P. Emeka Nzeadibe, CSSp

Unser Newsletter

Immer aktuell informiert mit unserem Spiritaner-Newsletter
zur Newsletter-Anmeldung...

 
 

Suche

powered by webEdition CMS