facebook

Sprache:  DE | FR | NL

Wertvolle Begegnungen, die mich sehr geprägt haben

18.10.2018

Im Rahmen des MaZ-Programms der Spiritaner durfte ich ein Jahr in Berekum, Ghana bei den Spiritanerinnen mitleben, mitbeten und mitarbeiten.

Hannah-Ivens_2017-18_Berekum-Ghana_Sister-Amelia(Mitte)_Sister-Rosemary(rechts).

Von links nach rechts: Hannah Ivens, Sr. Amelia und Sr. Rosemary.

Nach meinem Abitur 2017 wollte ich unbedingt ein Auslandsjahr machen und mich sozial engagieren. Eigentlich bin ich damals durch Zufall auf das MaZ-Programm gestoßen und hatte mir von meinem Freiwilligendienst unter anderem erhofft, mich selber weiterzuentwickeln und neue Erfahrungen zu sammeln. Und das kann ich jetzt im Rückblick bestätigen: Ich durfte viele neue Menschen kennenlernen, sei es im Rahmen der Vorbereitung in Deutschland aber natürlich auch vor Ort in Ghana. Viele wertvolle Begegnungen trage ich bis heute bei mir, da sie mich sehr geprägt haben.

Am 23. August 2017 bin ich nach Ghana losgereist. In Berekum, einem Ort im Westen des Landes habe ich mit drei Schwestern zusammengelebt und in ihrer Mädchenschule, Bishop Owusu Girls' School, mitgearbeitet. Dort habe ich unter anderem den Matheunterricht in der Grundschule unterstützt, die Essensausgabe und sonstige kleine Aufgaben übernommen.

Hannah-Ivens unterrichtet Mathe in einer Grundschule.

Hannah Ivens unterrichtet Mathe in einer Grundschule.

Durch das Mitleben bei den Schwestern, durfte ich meinen Glauben ganz neu und sehr intensiv erfahren! Wir haben morgens und abends gemeinsam gebetet und sind jeden Tag zusammen zur Messe gegangen. So habe ich persönlich für mich einen ganz neuen Zugang zum Glauben gefunden, wofür ich sehr dankbar bin. Eine Sache, die ich während der Zeit in Ghana am meisten zu schätzen wusste, ist die unglaubliche Offenheit und Freundlichkeit der Menschen. Egal ob ich nach der Schule nach Hause gelaufen bin, während langer Busfahrten oder auf dem Markt, überall kamen sehr interessante Gespräche mit tollen Menschen auf, die ich vorher gar nicht kannte.

Ich kann dem MaZ-Freiwilligendienst der Spiritaner einfach nur allen jungen Menschen empfehlen! Wenn ich noch einmal die Möglichkeit hätte, als MaZ loszureisen – ich würde es sofort wieder tun!! Diese Möglichkeit, ein Land ganz anders und intensiver kennenzulernen, eine sehr nahe Beziehung zu den Menschen vor Ort aufzubauen, viele tolle Erfahrungen zu machen, einen neuen Alltag kennenzulernen, … , das ist nur mit MaZ möglich!!

Autor: Hannah Ivens, (MaZlerin 2017-2018 in Berekum, Ghana)

Unser Newsletter

Immer aktuell informiert mit unserem Spiritaner-Newsletter
zur Newsletter-Anmeldung...

 
 

Suche