Sprache:  DE | FR | NL

"Nichts ist hier nor­mal!"

23.06.2018

In­ter­view mit dem Spi­ri­ta­ner­pro­vin­zial Pa­ter Eme­ka Nzea­di­be zur La­ge in Zen­tral­afri­ka.

Die Re­pu­b­lik Zen­tral­afri­ka kommt nicht zur Ru­he. Als nach wie vor dra­ma­tisch be­zeich­net der Pro­vin­zial der Spi­ri­ta­ner­pro­vinz Eu­ro­pa, Pa­ter Eme­ka Nzea­di­be, nach sei­ner Rei­se die La­ge im Land, das zu ei­nem Groß­teil wei­ter­hin un­ter der Kon­trol­le be­waff­ne­ter Re­bel­len­grup­pen steht. Die Zen­tral­afri­ka­ni­sche Re­pu­b­lik ist ei­nes der ärms­ten Län­der der Welt. Lan­ge Zeit leb­ten Mus­li­me und Chris­ten fried­lich mit­ein­an­der. Als 2013 die mus­li­mi­schen Se­le­ka-Re­bel­len die Macht über­nah­men, stürz­ten sie das Land in ein Cha­os. Die christ­li­chen An­ti-Ba­la­ka-Mi­li­zen kämp­fen da­ge­gen an. Seit­her star­ben Tau­sen­de Men­schen, Hun­dert­tau­sen­de wur­den ver­trie­ben. Pa­ter Eme­ka schil­dert für kon­ti­nen­te sei­ne Ein­drü­cke aus dem Sü­den Zen­tral­afri­kas.

Lesen Sie das Interview in der Online-Ausgabe von kontinente.org

 
 

Suche