Sprache:  DE | FR | NL

Herzlich willkommen

auf der Website der Spiritaner (Missionsgesellschaft vom Heiligen Geist), Provinz Europa. Wir laden Sie herzlich ein, mit dieser Website zu entdecken, wer wir sind und was wir tun. Wir freuen uns außerdem, unsere Geschichte wie auch unsere laufenden Projekte und Kontaktdaten vorstellen zu können.

  • Priesterweihe von Olaf Derenthal in der Basilika Knechtsteden
  • Pater Peter Benson kümmert sich um geflüchtete Dorfbewohner.
  • Afrikanische Schulkinder
  • Prozession zu Beginn des Gottesdienstes mit den Bildern der beiden Ordensgründer.

Vom Entwicklungshelfer zum Doktor für „Wirtschafts-und Entwicklungsanthropologie“ Teil 2

Nach sechsjährigem Einsatz als Missionar und Entwicklungshelfer in Äthiopien wurde P. Stan Nwaigwe nach Belgien gesandt, um weiter zu studieren. Der 47-jährige Spiritaner beschäftigte sich in seiner Masterarbeit mit der Thematik „Kultur und Entwicklungsstudien“. Seine Doktorarbeit aber wurde der „Wirtschafts-und Entwicklungsanthropologie“ gewidmet. P. Stan, der ein Jahr lang die Englischsprachige Gemeinde in Broich bei Würselen betreute, wird am 24. September seine Doktorarbeit verteidigen. In einem Interview mit P. Samuel Mgbecheta, CSSp erklärt er, was ihn dazu bewogen hat, Anthropologie zu studieren. Darüber hinaus gibt er einen kleinen Einblick in das Ergebnis seiner Arbeit.

P. Stan Nwaigwe

Pater Stan Nwaigwe CSSp, ehemaliger Spiritanermissionar und Entwicklungshelfer in Äthiopien.

Vom Entwicklungshelfer zum Doktor für „Wirtschafts-und Entwicklungsanthropologie“

Nach sechsjährigem Einsatz als Missionar und Entwicklungshelfer in Äthiopien wurde P. Stan Nwaigwe nach Belgien gesandt, um weiter zu studieren. Der 47-jährige Spiritaner beschäftigte sich in seiner Masterarbeit mit der Thematik „Kultur und Entwicklungsstudien“. Seine Doktorarbeit aber wurde der „Wirtschafts-und Entwicklungsanthropologie“ gewidmet. P. Stan, der ein Jahr lang die Englischsprachige Gemeinde in Broich bei Würselen betreute, wird am 24. September seine Doktorarbeit verteidigen. In einem Interview mit P. Samuel Mgbecheta, CSSp erklärt er, was ihn dazu bewogen hat, Anthropologie zu studieren. Darüber hinaus gibt er einen kleinen Einblick in das Ergebnis seiner Arbeit.

P. Stan Nwaigwe

Pater Stan Nwaigwe CSSp, ehemaliger Spiritanermissionar und Entwicklungshelfer in Äthiopien.

Musik: Ideale Auseinandersetzung mit dem Inneren des Menschen

In wenigen Tagen beginnt das diesjährige Knechtstedener Musikfestival. In einem Interview mit P. Samuel Mgbecheta, CSSp erklärt Hermann Max, der Initiator dieser großen Musikveranstaltung, wie alles begann und gewährt einen kurzen Einblick in das Programm des 2018 Knechtstedener Musikfestivals, welches vom 22. bis 29. September 2018 in der romanischen Basilika (zu Knechtsteden) stattfindet.

Hermann Max

Hermann Max studierte Kirchenmusik (Musikhochschule Berlin) und Musikwissenschaft, Kunstgeschichte, Archäologie (Uni Köln); arbeitet vor allem mit der Rheinischen Kantorei und dem Orchester Das Kleine Konzert; Auftritte im gesamten Europa, USA, Israel; seit 1991 Leiter des Festivals Alte Musik Knechtsteden.

Im Zentrum: europäische Musik vom 17. bis 19. Jh. Teilweise dokumentiert in umfangreicher Diskographie.

CD-Preise, Telemann-Preis Magdeburg, Bach-Medaille Leipzig, Bundesverdienstkreuz am Bande.

Die Auferstehung der Schmetterlinge

Wenn wir heute von Frauen in den Naturwissenschaften reden, fällt schon bald der Name Luise Meitner, die zusammen mit Otto Hahn maßgeblich an dem Projekt der Atomkernspaltung beteiligt war. Dass es aber bereits im 17. Jahrhundert eine Frau gab, die in der damaligen Naturwissenschaft große Berühmtheit erzielte, wird Thema des nächsten Knechtstedener Bibliotheksabends sein.

Bei dieser Gelegenheit wird der Klosterbibliothekar Heiner Gerken den Panzerschrank der Bibliothek öffnen und die dort lagernden naturwissenschaftlichen Bücher aus dem 16. bis 18. Jahrhundert den Teilnehmern im Original vorstellen. Von besonderem Interesse sind die Kräuterbücher z. B. aus den Jahren zwischen 1560 und 1570. Aber auch eine sehr frühe Ausgabe von Descartes und ein Buch mit dem ersten Versuch einer Klassifizierung der Pilze. Und das alles mit vielen teils farbigen Abbildungen.

Knechtstedener Tage alter Musik 2018

1992 von Hermann Max im rheinischen Dormagen ins Leben gerufen, verwandelt das Festival Alte Musik Knechtsteden alljährlich in der zweiten Septemberhälfte die romanischen Klosterbasilika in Knechtsteden in eine Bühne von internationalem Rang. Dabei steht die individuelle Zusammenarbeit mit herausragenden Künstlern, die nicht als durchreisende Stars, sondern als Teil der Festivalfamilie die einzigartigen Programme mitprägen im Vordergrund. Die Idee, Alte Musik in einer der Gegenwart angemessenen Art zu präsentieren macht das Festival Alte Musik Knechtsteden mit seinen verschiedenen Formaten zum Experimentierfeld und Impulsgeber zugleich. Dies alles entsteht jedes Jahr aufs Neue aus dem Zusammenspiel von bürgerlichem Engagement, sowie der eindrucksvollen Unterstützung von Unternehmen und öffentlicher Hand.

weiterlesen auf knechtsteden.com

Wenn der Alltag vom gelebten Glauben durchdrungen wird … 3

Kirche in Endulen ist mehr als nur eine Institution. Sie ist für viele Menschen ein wesentlicher Bestandteil des Alltags, für den man sich Zeit nimmt, den man ganz selbstverständlich unterstützt und der kaum wegzudenken ist.

Felix Fuchs

„Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens, als MaZ (Missionar auf Zeit) nach Endulen zu gehen." Felix Fuchs


zum Newsarchiv...

 
 

Suche